Berlin-sofort/ Impressum-Kontak-Vermittlungsbedingungen (AGB)

Ferienwohnung Berlin-sofort, AGB/Vermittlungsbedingungen.

www.berlin-sofort.de, Ferienwohnung Jan Kraus,

Angerburger Allee 13, 14055 Berlin ,

(Mo-Fr, 12:00-14:00 Uhr): 0172-18 18 099, Email: buchung(at-Zeichen)berlin-sofort.de,

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 814039050

Alle Texte auf dieser Internetpräsenz (www.berlin-sofort.de) inklusive der AGB und Bilder sind urheberrechtlich gesetztlich geschützt. Kopien, Vervielfältigungen oder sonstige Nutzung bedarf einer schriftlichen Zustimmung von Jan Kraus www.berlin-sofort.de Ferienwohnung-Vermittlung-Berlin. Privatzimmervermittlung Jan Kraus

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Leistungsumfang des Vermittlers / Vertragspartner

1. Die Privatzimmervermittlung Jan Kraus (im weiteren Vermittler genannt) vermittelt im Auftrag der Gastgeber Unterkünfte für den Fremdenverkehr und für touristische Kurzaufenthalte an Gäste.

2. Aufgrund der Vermittlungstätigkeit des Vermittlers werden Gastgeber und Gast Vertragspartner eines Beherbergungsvertrags. Zwischen dem Gast und dem Vermittler entsteht kein Vertrag über die Beherbergung.

3. Der Vermittler und der Gastgeber sind keine Reiseveranstalter im Sinne des § 651a BGB.

§ 2 Vertragsschluss, Zahlung, Verzug

1. Mit einer schriftlichen Buchungsbestätigung durch den Vermittler entsteht für den Gast ein verbindlicher Anspruch auf die Vermietung der bestätigten Unterkunft für den gewählten Zeitraum.

2. Der Gast erhält von dem Vermittler gegen Eingang einer Anzahlung des Beherbergungsentgeltes die Kontaktdaten des Gastgebers.

3. Die Zahlung des weiteren Beherbergungsentgeltes erfolgt durch den Gast direkt beim Gastgeber. Diese Zahlung ist spätestens mit Einzug des Gastes in der Unterkunft fällig. Wenn der Bezug des Zimmers erfolgt ohne Zahlung der Restsumme, befindet sich der Gast ab diesem Zeitpunkt in Verzug.

§ 3 Kündigung des Beherbergungsvertrages / Schadensersatz

1. Eine Kündigung des Beherbergungsvertrages hat schriftlich zu erfolgen. Der Gast kann die Kündigung des Beherbergungsvertrages gegenüber dem Gastgeber oder dem Vermittler erklären.

2. Wenn der Gast seine Buchung beim Gastgeber oder Vermittler bis zu 30 Tage vor Beginn des Buchungszeitraumes kündigt , erhält der Gast seine Anzahlung zurück.

3. In den Fällen der kurzfristigeren Kündigung ist dem Gastgeber der entstehende Schaden zu ersetzten. Diese wird in Form eines pauschalisierten Schadensersatzan-spruches geltend gemacht:

a) Für Kündigungen zwischen dem 29. und dem 21. Tag vor dem Buchungszeitraum werden 20% des Beherbergungsentgeltes geltend gemacht.

b) Für Kündigungen zwischen dem 20. und dem 15. Tag vor dem Buchungszeitraum werden 40% des Beherbergungsentgeltes geltend gemacht.

c) Für Kündigungen zwischen dem 14. und dem 10. Tag vor dem Buchungszeitraum werden 60% des Beherbergungsentgeltes geltend gemacht.

d) Für Kündigungen zwischen dem 9. und dem 5. Tag vor dem Buchungszeitraum werden 80% des Beherbergungsentgeltes geltend gemacht.

e) Für Kündigungen zwischen dem 4. und dem Beginn des Buchungszeitraumes werden 100% des Beherbergungsentgeltes geltend gemacht.

4. Einer Kündigung wird die vorzeitige Abreise eines Gastes gleichgestellt.

5. Der pauschalierte Schadensersatzanspruches ist mit dem Zugang der Kündigungserklärung beim Gastgeber oder Vermittler fällig.

6. Der Gast hat die Möglichkeit, dem Gastgeber einen geringeren Schaden nachzuweisen.

§ 4 Datenschutz und Vertraulichkeit

1. Der Vermittler erhebt und speichert die Daten des Gastes gem. § 28 BDSG, um seinen Aufgaben als Vermittler zu erfüllen.

2. Mit der Abgabe der Kontaktdaten im Buchungsformular erklärt sich der Gast damit einverstanden, dass seine Daten an den Gastgeber der gewählten Unterkunft wei-tergeleitet werden.

3. Darüber hinaus verpflichtet sich der Vermittler, sämtliche erlangten Daten des Gastes vertraulich zu behandeln. Insbesondere schließt der Vermittler eine Weiter-gabe der Daten an Dritte zu Werbezwecken aus.

§ 5 Haftung / Haftungsausschluss

1. Der Vermittler haftet ausschließlich für seine Vermittlungstätigkeit. Im Rahmen seiner Vermittlungstätigkeit haftet der Vermittler für die Vollständigkeit und Richtigkeit seiner weitergeleiteten Daten.

2. Der Vermittler sichert insbesondere die Vollständigkeit und Richtigkeit der Be-schreibung der Unterkünfte zu. Diese werden durch den Vermittler besichtigt und von ihm für den Gast beschrieben.

3. Der Vermittler haftet im Rahmen seiner Vermittlungstätigkeit, insbesondere für die unter § 5 Nr. 1 und Nr. 2 genannten Verpflichtungen, ausschließlich für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen.

4. Der Vermittler haftet nicht für Störungen infolge höherer Gewalt und für Übermitt-lungsstörungen in der elektronischen Datenübertragung.

5. Der Vermittler trägt keine Verantwortung für Schäden, die der Gast in der Unter-kunft insbesondere durch Diebstähle oder Unfälle erleidet.

6. Der Gastgeber übernimmt keine Haftung für einen etwaigen Verlust der Sachen des Gastes. Ausgenommen hiervon ist die Haftung für solche Schäden, die auf vor-sätzlicher oder grob fahrlässiger Vertragsverletzung des Gastgebers beruhen.

§ 6 Erfüllungsort und Gerichtsstand

1. Der Erfüllungsort für alle Ansprüche aus dem Beherbergungsverhältnis ist das Land Berlin.

2. Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Beherbergungsverhältnis ist das Land Berlin.

§ 7 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Vermittlungsbedingungen unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt.