Berlin-sofort / Touristeninformation

Touristeninformation, Infos und Tipps für Berlin Touristen

Hackescher Markt

Im Jahr 1750 wurde der Stadtkommandant Hans Christopf Graf von Hacke beauftragt diese Fläche, gehörend zur Spandauer Vorstadt, zu bebauen. Der dabei entstandene Markt wurde nach dem Stadtkommandanten benannt, die heutigen Hackeschen Höfe bzw. Hackescher Markt. Die Höfe wurden am 23.09.1906 eröffnet, zeitweise kam es damals zu übervölkerten Wohnverhältnissen. Es handelt sich um insgesamt 8 Höfe, mit heute insgesamt ca. 27.000 qm. Zu DDR Zeiten handelte es sich bei den Höfen um Volkseigentum, mit 1977 ausgesprochenem Denkmalschutz. Nach Rückführung an den ursprünglichen Besitzer kam es zu umfangreichen denkmalgerechten Um- und Ausbauten. Nun gehört die Adresse zu den teuersten der Stadt. Die Hackeschen Höfe beherbergen Wohn- und Gewerberäume.

Nahverkehr:
S-Bahnhof Hackescher Markt: S3, S5, S7, S75

Ferienwohnungen in der Nähe:

Ferienwohnung Nr. 1144

Ferienwohnung Nr. 329

Hackescher Markt